Berufung entdecken
Die Reise beginnt bei dir

Kann man Gemeindegründung lernen? Gibt es eigentlich diese Berufsbezeichnung? Vielleicht sind dies erste Fragen, die dir beim Berufsfeld „Gemeindegründer“ einfallen.

Zunächst fängt die Reise als Gemeindegründer bei dir mit deiner persönlichen Berufungsgeschichte an, die bei jedem sehr individuell ausschauen kann. Folgende Fragen können dir möglicherweise helfen, dich zu reflektieren:

  • Warum habe ich den Wunsch, eine neue Gemeinde zu gründen?
  • Gibt es Menschen in meinem Umfeld, die mir ständig sagen, ich sollte eine Gemeinde gründen und mir dies auch zutrauen?
  • Sehe ich „offene Türen“ oder konkrete Chancen für eine Gemeindegründung?
  • Hat Gott mir bestimmte Orte, Städte oder Gruppen auf’s Herz gelegt, die ich durch meine Gemeindegründung erreichen möchte und die bisher nicht erreicht wurden?
  • Welche natürlichen Begabungen oder Geistesgaben habe ich? Welche Charaktereigenschaften habe ich?
  • Wie belastbar bin ich und wie reagiere ich in Stresssituationen?
  • Teile ich mit meinem Ehepartner die gleiche Vision?
  • Wie gehe ich mit Scheitern und Schwachheit, aber auch mit Erfolgen um?

Dies ist natürlich keine abschließende Liste, auf die es keine richtigen und falschen Antworten gibt. Aber vielleicht spürst du schon an dieser Stelle, welche Fragen im Vorfeld noch geklärt werden sollten. Neben dieser persönlichen Berufungsgeschichte ist es von großem Vorteil, wenn du über eine theologische Ausbildung verfügst.

Sprich uns frühzeitig an, damit du uns und wir dich kennenlernen können. In aller Regel beträgt die Vorlaufzeit für eine Initiativgemeindegründung bis zu zwei Jahre: Orte müssen als mögliche Projektstandorte definiert, Budgets geplant, Finanzierungen gesichert und Strategien entwickelt werden.

close

BLEIB AUF DEM LAUFENDEN:
ABONNIERE UNSEREN NEWSLETTER