15. Oktober 2018 | Gemeindegründung vor Ort

Kirche zu den Leuten bringen

FeG Inland-Mission LeipzigProjekt: eine neue Gemeinde für Leipzig entsteht mit Gemeindegründer André Meyer
In den letzten Jahren haben meine Frau Larissa und ich (André) ein Team aufgebaut, mit dem wir unsere Vision von einer Kirche für Leipzig wahr machen wollen. Seit Juni 2018 zogen dafür Familien aus unserer Heimatstadt Hamburg nach Leipzig um. Es wurden neue Jobs begonnen, Wohnungen eingerichtet und die Stadt immer mehr kennengelernt. Mittlerweile sind wir zwölf Erwachsene plus Kinder und treffen uns noch in einem Wohnzimmer.

Währenddessen wollen wir unsere Nachbarn und Freunde nicht einfach „in die Kirche“ bekommen, sondern die Kirche zu den Leuten bringen. Wir beziehen die Menschen in unserer Umgebung ein und fragen sie, wie sie sich Kirche vorstellen, mit der sie etwas zu tun haben wollen würden. Und während wir das tun, lassen wir uns ständig durch die Gnade des Evangeliums erneuern, um wirklich veränderte Leben in der Stadt führen zu können, die ein gutes Zeugnis sind.

Unsere Vision

Die FeG LeipzigProjekt möchte eine Kirche sein, die für Leipziger Sinn ergibt. Wie kann Kirche im 21. Jahrhundert in einer Stadt wie Leipzig aussehen? Hierzu haben wir folgenden Visionssatz formuliert: „Durch das Evangelium wagen wir als Kirche: Liebe für Leipzig, Raum für Konversation, echte Gemeinschaft, den nächsten Schritt mit Jesus Christus.“

„Durch das Evangelium“: Eigentlich mögen wir keine Fremdwörter, die kaum jemand versteht. Aber weil uns das „Evangelium“ wichtig ist, machen wir eine Ausnahme. Ähnlich wie dieses altgriechische Wort ist uns Menschen des 21. Jahrhunderts das Konzept eines Gottes häufig fremd. Religiösen Themen stehen wir skeptisch gegenüber. Aber das Evangelium ist die überraschende Neuigkeit, dass sich ein uns fremd gewordener Gott aufgemacht hat, um uns in Jesus Christus zu begegnen. Dieses Evangelium ist das Zentrum des christlichen Glaubens und handelt von Gottes Liebe, Gnade und Vergebung.

Wir sind bereit, als Kirche Neues zu wagen. Kirche ist kein Gebäude. Sie besteht vielmehr aus Menschen und Beziehungen. Wir sind Kirche.

„Liebe für Leipzig“: Wir träumen von einer Kirche für die Stadt. Da wir uns in Leipzig verliebt haben, wollen wir als Kirche hier vor Ort eine soziale, kulturelle und geistliche Bereicherung sein.

„Raum für Konversation“: Wir wollen Raum für Begegnung, Austausch und Konversation schaffen, um über die wichtigen Fragen des Lebens ins Gespräch zu kommen.

„Echte Gemeinschaft“: Als Kirche sind wir nicht an Oberflächlichkeit interessiert, sondern möchten einander kennenlernen und füreinander da sein. Wir wollen eine verantwortliche Gemeinschaft sein, in der persönliches und geistliches Wachstum stattfindet.

„Den nächsten Schritt mit Jesus Christus“: Im Leipzig- Projekt geht es nicht um Religion, sondern darum, herauszufinden, wer Jesus Christus wirklich ist und ihn persönlich kennenzulernen. Dabei sind wir alle auf dem Weg. Egal wo wir uns auf dieser Reise befinden: Im LeipzigProjekt feiern wir jeden Schritt.

André Meyer, Pastor LeipzigProjekt | leipzigprojekt.com