Der Weg von einer Initiative zur Mitgliedsgemeinde

Welche Voraussetzung sollten erfüllt sein, um ein Projekt solide zu starten?

Idealerweise beginnt man eine neue Gemeindegründung mit einem Mitarbeiterteam, z.B. aus einer bestehenden Gemeinde heraus oder Mitarbeiter, die ähnlich ticken finden sich aus verschiedenen Gemeinden zusammen. Wenn jemand alleine beginnt, ist die Herausforderung erst einmal ein Team aufzubauen, wenn dagegen gleich mehrere gemeinsam beginnen, dann besteht die Herausforderung in der Zusammensetzung des Teams. Ein Team sollte mindestens aus sechs bis acht hingegebenen und teamfähigen Christen bestehen, die bereit sind als Team zusammenzuarbeiten und einen von sich (oder den man sich von außen holt) als LeiterIn zu akzeptieren. Neben verschieden anderen Punkten ist in jedem Fall noch die Begleitung durch einen Coach wichtig, um eine Gemeinde solide zu gründen.

Wen braucht man alles in einer Gemeindegründung?

Gemeindegründer (LeiterIn einer Gründung)

Beispielsweise ein Pastor, der mit seiner Gemeinde eine Tochtergemeinde gründet oder jemand, der eine entsprechende Ausbildung und/oder Erfahrung dazu hat. Hilfreich kann es sein, an einem Assessment für Gemeindegründer teilgenommen zu haben.

Mitarbeiter im Team

In einem Team werden Christen mit verschiedensten Begabungen und Gaben benötigt. Von der Veranstaltungsplanung, über die Öffentlichkeitsarbeit bis hin zur Kassenführung. Von der Hauskreisleitung, über die Leitung verschiedener Veranstaltungen bis hin zur ersten Gemeindeleitung. Von der Bedienung der Technik, über das Putzen von eventuell angemieteten Räumen bis hin zur Verpflegung bei gemeinsamen Treffen. Von der Erstellung einer Homepage, über die Pfelge von Sozialen Medien bis hin zur Buchführung der Gemeindekasse Jede und jeder wird gebraucht und kann eingesetzt werden. Einzige Voraussetzung sind ähnliche Werte und Ziele wie das Team und eine verbindliche Ein- und Unterordnung im Team.

Dienstpartner

Zum Beispiel Mitarbeitende einer Mutter-, Paten- oder Partnergemeinde, die vor Ort unterstützen, ein Coach, externe Spender, Einsatzhelfer bei Veranstaltungen/Aktionen, …

Wie und wann wird aus einer Initiative eine Freie evangelische Gemeinde in Gründung?

Sobald eine Gründungsinitiative sich offiziell gegründet hat (Gründungsversammlung mit mind. 10 Personen) und halbwegs regelmäßig an die Öffentlichkeit geht (z.B. monatliche Gottesdienste), kann bei der FeG Inland-Mission ein Antrag auf Anerkennung als Gemeinde in Gründung gestellt werden. Sobald dieser von der Bundesleitung des Bundes FeG anerkannt wurde, ist die Gemeindegründung einer FeG-Mitgliedsgemeinde weitgehend gleichgestellt.

Wie und wann wird eine FeG in Gründung eine selbsständige Bundesgemeinde?

Eine Gemeinde hat die Gründungsphase hinter sich, wenn sie mindestens etwa 25 Mitglieder, eine Satzung/Ordnung und eine gewählte Leitung hat und außerdem weitgehend finanziell selbständig ist. Wenn diese und wenige andere Voraussetzungen erfüllt sind, kann sie über den für sie zuständigen Bundessekretär formlos die Mitgliedschaft im Bund Freier evangelischer Gemeinden beantragen.

Welche Literatur können wir als Einzelne oder ganzes Team lesen?

Auf dem christlichen Buchmarkt gibt es eine ganze Reihe hilfreicher Titel. Einen guten Überblick und Start in die konkrete Umsetzung gibt dir „Bewegt – Neue Gemeinde gründen“, das wir in Eigenregie rausgebracht haben und Du hier zum Selbstkostenpreis bestellen kannst. Ansonten werden wir von Zeit zu Zeit interessante, hilfreiche und inspirierende Bücher vorstellen.