9. April 2020 | Gemeindegründung vor Ort

Eine FeG für Herne

Das Ruhrgebiet ist mit seinen mehr als 5 Millionen Einwohnern der größte Ballungsraum Deutschlands. Es gibt einige Freie evangelische Gemeinden mit einer langjährigen Tradition. Trotzdem ist schon aufgrund der großen Zahl von Städten und Menschen festzustellen, dass hier nur ein Bruchteil der Bevölkerung für das Evangelium von allen bestehenden Gemeinden erreicht werden kann. Insbesondere besteht in Herne ein großer Bedarf an neuen Gemeinden.
Jetzt für die FeG Herne spenden
Herne – der geographische Mittelpunkt des Ruhrgebietes

Mit fast 160.000 Einwohnern auf knapp 50 Quadratkilometern weist Herne nach München und Berlin die größte Bevölkerungsdichte Deutschlands auf. Herne besteht eigentlich aus den beiden Städten Herne und Wanne-Eickel, die im Zuge einer Gebietsreform zusammengelegt wurden. Daher finden sich städtebaulich und auch in den Köpfen der Anwohner zwei Städte mit jeweils einer eigenen Kultur und Identität, die noch immer stark mit dem Bergbau früherer Zeiten verbunden sind. So sind einige Stadtbezirke nach ehemaligen Zechen benannt.

Stadt mit Charme

Trotz aller Herausforderungen aufgrund des noch nicht abgeschlossenen Strukturwandels ist Herne auf den zweiten Blick eine schöne und interessante Stadt: Pittoreske Altbau-Häuser aus der Gründerzeit auf der einen, aber auch Arbeitersiedlungen auf der anderen Seite, die Nähe ins Grüne, eine Prise Multikulturalität gepaart mit der bereits erwähnten Stadtteilidentität und der charmanten direkten Art des Ruhrgebiets.

Eine FeG für Herne

Im Verhältnis zur Größe und der Lage von Herne gibt es wenige christliche (Frei-)Kirchen und keine FeG. Durch die Gemeindegründung in Herne wird eine neue Möglichkeit geschaffen, die Menschen vor Ort für das Evangelium zu erreichen.

Unsere Gründer für Herne: Fabian und Gabi Bortloff

Die beiden sind seit vorletztem Jahr Oktober verheiratet. Fabian hat Theologie studiert, mit der Perspektive irgendwann in die Gemeindegründung zu gehen. Außerdem absolvierte Fabian das Trainee-Programm der Inland-Mission erfolgreich, in welchem Absolventinnen und Absolventen von theologischen Ausbildungsstätten für die Gründung von neuen Gemeinden ausbildet werden. Bis Anfang des letzten Jahres hat Fabian Erfahrungen als Pastor der Freien evangelischen Gemeinde Zwickau gesammelt und ist seit Oktober 2020 als Gemeindegründer für Herne hauptamtlich in der Inland-Mission tätig. Gabi ist ausgebildete Erzieherin und arbeitete die letzten Jahre in einer Kindertagesstätte.

Gemeindegründung auf dem Herzen

Beide haben bereits in verschiedenen Gemeindegründungen intensive Erfahrungen sammeln dürfen, u.a. in Neuss und Mönchengladbach. In Herne wollen sie Gemeinde bauen, die nah an den Herzen der Menschen ist und die das Evangelium lebensverändernd und relevant verkündigt.

In ihrer Freizeit gehen Fabian und Gabi gemeinsam bouldern, entdecken aber auch neue Dinge und Orte und begegnen gerne den unterschiedlichsten Menschen.

Weitere Infos: startup-kirche-herne.de